PRODUCT INFO
0
0

Dr. Jaglas | Exquisite Bitter mit kräftigen Kräutern

Dr. Jaglas

Exquisite Bitter mit kräftigen Kräutern

"Jede gute Mahlzeit braucht ein Rezept. Wir benutzen ein Jahrhunderte altes". Seit Jahrzehnten stellt die Apothekerfamilie Jagla von Hand einen köstlichen Kräuterbitter mit 35%vol Alkohol her. Dieser einzigartige Bitter stammt von einem Rezept aus einer mittelalterlichen Klosterapotheke. Mit sorgfältiger Pflege wurde das Rezept von Generation zu Generation weitergegeben, während sein Geschmack ständig verfeinert wurde. Die Grundlage für die Bitterherstellung geht auf das "Pharmacopoea Germanica", das alte Deutsche Arzneibuch, zurück. Dieses Buch dient nicht nur als wertvolles Nachschlagewerk für Kräuterkunde und Qualitätskontrolle, sondern bietet seit dem Beginn auch wichtige Informationen über wesentliche Herstellungsschritte, die bis heute eingehalten werden. Der Digestif ist einzigartig im Geschmack. Es werden nur bittere Kräuter von hoher Reinheit und hohem Inhalt verwendet, was besonders nach reichhaltigen Mahlzeiten geschätzt wird. Ende der 1960er Jahre ergänzte der Apotheker Helmut W. Jagla das Familienrezept mit auffälligen Artischockenblättern. Die Artischocke ist für ihren Cynarin-Gehalt bekannt und stellt die passende Ergänzung zu den edlen bitteren Kräutern dar. Helmut W. Jagla gelang es, die Verdauung so zu beeinflussen, dass sich die vielen Kräuter harmonisch mischten und ein fein ausgewogener Geschmack entstand. Der "Artischocken-Elixier" ist somit entstanden!
"Jede gute Mahlzeit braucht ein Rezept. Wir benutzen ein Jahrhunderte altes". Seit Jahrzehnten stellt die Apothekerfamilie Jagla von Hand einen köstlichen Kräuterbitter mit 35%vol Alkohol ...
Mehr Info
"Jede gute Mahlzeit braucht ein Rezept. Wir benutzen ein Jahrhunderte altes". Seit Jahrzehnten stellt die Apothekerfamilie Jagla von Hand einen köstlichen Kräuterbitter mit 35%vol Alkohol her. Dieser einzigartige Bitter stammt von einem Rezept aus einer mittelalterlichen Klosterapotheke. Mit sorgfältiger Pflege wurde das Rezept von Generation zu Generation weitergegeben, während sein Geschmack ständig verfeinert wurde. Die Grundlage für die Bitterherstellung geht auf das "Pharmacopoea Germanica", das alte Deutsche Arzneibuch, zurück. Dieses Buch dient nicht nur als wertvolles Nachschlagewerk für Kräuterkunde und Qualitätskontrolle, sondern bietet seit dem Beginn auch wichtige Informationen über wesentliche Herstellungsschritte, die bis heute eingehalten werden. Der Digestif ist einzigartig im Geschmack. Es werden nur bittere Kräuter von hoher Reinheit und hohem Inhalt verwendet, was besonders nach reichhaltigen Mahlzeiten geschätzt wird. Ende der 1960er Jahre ergänzte der Apotheker Helmut W. Jagla das Familienrezept mit auffälligen Artischockenblättern. Die Artischocke ist für ihren Cynarin-Gehalt bekannt und stellt die passende Ergänzung zu den edlen bitteren Kräutern dar. Helmut W. Jagla gelang es, die Verdauung so zu beeinflussen, dass sich die vielen Kräuter harmonisch mischten und ein fein ausgewogener Geschmack entstand. Der "Artischocken-Elixier" ist somit entstanden!
Weniger Informationen

11 Artikel(n)

pro Seite

Absteigende Richtung einstellen

11 Artikel(n)

pro Seite

Absteigende Richtung einstellen